etelka@csavlek.hu              

Etelka Csavlek

Ich legte mein Abitur im Gymnasium für Bildende Künste ab, dann studierte ich an der Hochschule für Kunstgewerbe beim Meister Árpád Csekovszky, und 1970 bekam ich mein Diplom als Keramiker. Dann arbeitete ich selbständig in meinem eigenem Werkstatt. Meine Gesangstudien begann ich privat bei Anna Pauk, und beendete beim Professor Jenő Sípos.

1982 wurde ich Mitglied der Ungarischen Staatsoper. 1983 debütierte ich als Blumenmädchen im Parsifal, meine erste Hauptrolle war die Giselda (Verdi: I Lombardi). Meine wichtigsten Rollen: Melinda (Erkel: Bánk bán), Tünde (Bozay: Csongor és Tünde - Uraufführung), Die Gräfin (Mozart: Le Nozze di Figaro), Pamina (Mozart: Die Zauberflöte), Fiordiligi (Mozart: Cosi fan tutte), Vitellia (La clemenza di Tito), Anna Bolena (Donizetti: Anna Bolena), Elisabeth (Verdi: Don Carlo), Alice (Verdi: Falstaff), Violetta (Verdi: Traviata), Desdemona (Verdi: Otello), Elisabeth (Wagner: Tannhäuser), Die Marschallin (R. Strauss: Der Rosenkavalier), Tosca (Puccini: Tosca), Agrippina (Händel: Agrippina)
1985 wurde ich an die Pariser Opera eingeladen, wo ich Traviata in der Regie von Zeffirelli sang.
1987 sang ich Pamina, 1988 Fiordiligi an der San Francisco Opera.
Zweimal habe ich im Vatikanstaat vor dem Heiligen Vater, Johannes Paul II. gesungen - 1991 sang ich das Sopransolo in der Messe in c-Moll von Mozart, dann im Jahre 2000 in Missa Solemnis (Graner Messe) von Liszt.
Regelmässig habe ich in Konzerten Oratorien gesungen, sowohl in Ungarn als auch im Ausland, unter anderem in Graz, in London, in Rom, in Paris, in Kairo.

1991 machte das Ungarische Fernsehen einen Film „Portret” von mir, dessen Dekorationen der ungarische Maler, Robert Wegenast plante. Ich habe auch Möglichkeit in den Musikproduktionen des ungarischen Fernsehen erhalten: in Hoffmanns Erzählungen sang ich Giulietta, dann in Fidelio die Titelrolle.

Für meine künstlerische Tätigkeit wurde ich mit verschiedenen Preisen ausgezeichnet:
1987 – Liszt Ferenc Preis
1990 - Székely Mihály Preis
1997 - Verdienter Künstler der Ungarischen Republik

Regelmässig werden meine Arbeiten in Kunstausstellungen sowohl in Ungarn als auch im Ausland präsentiert.
Unter anderem:
Ungarn: Kunsthalle (Műcsarnok) – Die Intelligenz der Hand
Museum für Kunstgewerbe: Die Geschichte der ungarischen Kunstgewerbe
Budapest - Olaf Palme Haus, Keszthely - Balaton Museum
Ausland: Paris, Sofia, Léva, Erfurt usw.

Ich bin Mitglied der Gesellschaft der Ungarischen Keramiker und des Verbandes der Ungarischen Kunstgewerbler.

Meine Diplomarbeit – Inspiration nach dem Werk von Kodály: Lieder der kleinen Menschen (Ungarische Kinderlieder) – steht im Kindergarten Bogdánffy. Mein Relief „St. Lukas heilt die Kranken” verziert die Fassade des Hauses N5 in der Strasse Csobánc in Tapolca.

E-mail: etelka@csavlek.hu